KONTAKT
+49 (0) 29 32 - 475 98 - 01
info@design-mwm.de
PROSPEKTE

Prospekt Dünnschiefer
Prospekt Bodenplatten
Prospekt Steckprofil
Muster

Pulverbeschichtung Alu Profile

Bei dem Pulverbeschichtungsverfahren bzw. der Pulverlackierung wird ein elektrisch leitfähiger Werkstoff – in unserem Fall die Aluminiumprofile – mit Pulverlack beschichtet. Die herkömmliche Beschichtungsanlage verfährt in folgenden Arbeitsschritten, bei welchen die Werkstücke durch ein Fördersystem transportiert werden:
– Oberflächenvorbehandlung – hier werden die Profile gereinigt und im Anschluss eine Konversionsschicht aufgetragen
– Zwischentrocknung
– Elektrostatische Beschichtungszone
– Trocknungsvorgang

Im Jahr 2012 wurden ca. 1.100.000 Tonnen Pulverlack zur Beschichtung von diversen Werkstücken verarbeitet. Davon beträgt alleine der in Europa bestehende Anteil am weltweiten Lackmarkt in etwa 10%. Jeweils ein Drittel des restlichen Marktes entfallen auf Europa und Asien. Das übrige Drittel verteilt sich hälftig auf Nordamerika und hälftig auf den Rest des Weltmarktes.

Der Untergrund für eine Pulverlackierung besteht meist aus Stahl, verzinktem Stahl oder Aluminium. Das Hauptanwendungsgebiet ist die allgemeine Metallbeschichtung mit 35% Anteil, dicht gefolgt von Haushaltsgeräten ( sogenannte weiße Ware mit 21% ) , Fassadenbeschichtungen ( 20%), Möbellackierungen (13%), sowie die Automobillackierung mit 8%. In der heutigen Zeit werden sogar Automobile wie Smart oder temperaturempfindliche Substrate wie MDF-Platten direkt pulverbeschichtet.

Bei der Pulverbeschichtung werden aus trockenen körnigen Partikeln bestehende Pulverlacke verwendet. Diese Kleinstteilchen sind zwischen 1 und 100 µm groß. Sie basieren hauptsächlich auf Epoxid- oder Polyesterharten, also aus chemischer Herstellung. Ebenso sind Hybridsysteme weit verbreitet – diese enthalten als Bindemittel unter anderem Polyster-, als auch Epoxidharze. Die mechanische Eigenschaft wie die Partikelgröße und die Rieselfähigkeit ist dafür verantwortlich, wie sich der Pulverlack während der Beschichtung verhält. Die chemische Zusammensetzung des Pulverlacks spielt dabei, wenn auch nur eine kleine Rolle.

Pulverbeschichtungen sind in der Regel genormt. Folgende Normen sind marktrelevant:
– DIN 55633 : bezieht sich auf den Korrosionsschutz und die Bewertung von beschichteten Stahlbauten, dies ist das Hauptanwendungsgebiet der Pulverbeschichtung
– EN 15773 : bezieht sich auf die Pulverbeschichtung von feuerverzinkten und sherardisierten Gegenständen aus Stahl
– EN 12981 : gilt als Definition der Sicherheitsanforderungen an Spritzkabinen.

Zu den vielseitigen Designelementen von MWM gehört zum einen der Echtstein Dünnschiefer als VlexStone, ClassicStone und LightStone als auch eine Vielzahl an Bodenplatten im Klicksystem, mit den Oberflächen aus Echtholz, Echtstein Furnier, Kunststoff und vielem mehr. Das umfangreiche Produktportfolio an Aluprofilen und Aluminiumstecksystemen rundet das Angebot der Designelemente gekonnt ab.

© 2015 MWM Design • Alle Rechte vorbehalten. MWM Design gehört zur MWM GmbH & Co KG, Hüttenstrasse 12, 59759 Arnsberg